Weiterbildungen für Kaufleute für Büromanagement: Was lohnt sich?


Attraktive Weiterqualifizierungen für Kaufleute für Büromanagement

Wie sagt man so schön: nach der Prüfung ist vor der Prüfung? Gut, nach deiner Abschlussprüfung Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement hast du dir erst einmal eine Pause verdient. Was ist jedoch, wenn du beruflich weiterkommen möchtest? Im ersten Teil dieser dreiteiligen Serie gab ich erste Denkanstöße. Hier stelle ich einige beliebte Optionen genauer vor.

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Der Fachwirt ist dem Meistertitel gleichrangig gestellt und gilt als einer der gefragtesten Wirtschaftsexperten.

Als geprüfter Fachwirt oder Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation erwarten dich umfassende Aufgaben rund um die Planung, Steuerung und Kontrolle in den verschiedenen Bereichen der Bürowirtschaft. Als Allrounder und Experte kümmerst du dich um die Umsetzung von unternehmensinternen Projekten sowie die Steuerung von Geschäftsprozessen und übernimmst führende Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich im Personalmanagement, im Veranstaltungsmanagement, in der Kundenkommunikation, des Beschwerdemanagements und im Bereich Zielgruppen- und Marktanalyse.

Diese Weiterbildung ist besonders für diejenigen geeignet, die bereits als Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement mit Sekretariats- und Assistenzaufgaben vertraut sind und diesen Karriereweg gerne weiterverfolgen möchten.

Geprüfter Personalfachkaufmann (IHK)

Auf der Meisterebene bist du als geprüfter Personalfachkaufmann oder geprüfte Personalkauffrau der Fachexperte für Personalfragen. Du bist als rechte Hand der Personalleitung mit der Einstellung neuer Mitarbeiter betraut, begleitest die Prozesse im Personalwesen, betreust die Belegschaft eines Unternehmens, triffst Entscheidungen in der Personalpolitik, der Personalplanung sowie im Personalmarketing, organisierst Weiterbildungen und unterstützt die Geschäftsleitung.

Es erwarten dich leitende und verantwortungsvolle Aufgaben in dem Personalmanagement eines Unternehmens.

Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Der "Geprüfte Betriebswirt" ist kein akademischer Grad, jedoch einer der ranghöchsten betriebswirtschaftlichen Fortbildungsabschlüsse im Rahmen einer Weiterbildung und bewegt sich auf dem Niveau von einem "Master". Kaufleute und Fachwirte können mit dieser Weiterbildung ins mittlere und höhere Management aufsteigen und Führungspositionen übernehmen.

Als Betriebswirt bist du qualifiziert, eigenverantwortlich Führungs- und Managementaufgaben wahrzunehmen sowie betriebswirtschaftliche Unternehmensziele zu definieren und umzusetzen. Die Karrierechancen reichen bis in die Führungsspitze eines Unternehmens, unter Umständen sogar in das Eigene.

Ich selbst bin Geprüfter Betriebswirt IHK und es hat sich sehr gelohnt!

Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)

Liegt dein Interesse und dein Talent als Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement im Rechnungswesen eröffnet dir die Weiterbildung zum geprüften Bilanzbuchhalter (IHK) ein spannendes und sehr bedeutendes Tätigkeitsfeld. 

Als Spezialist im betrieblichen Rechnungswesen kannst du Jahresabschlüsse aufstellen, beherrschst die Kostenrechnung und das betriebliche Steuerwesen, übernimmst wichtige Aufgaben in der Buchhaltung und bietest kompetente Beratungen zu sämtlichen finanzwirtschaftlichen Fragestellungen.

Der IHK-Abschluss eines Bilanzbuchhalters qualifiziert dich als Experte und Führungskraft im Management eines Unternehmens und steht für ein renommiertes Gütesiegel der Topausbildungen.

Zugangsvoraussetzungen für eine IHK-Weiterbildung

Mit dem erfolgreichen Abschluss der anerkannten dreijährigen Berufsausbildung zum Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement hast du das Fundament für eine IHK-Aufstiegsfortbildung gelegt.

Diese Weiterbildung ist nach den Abschlussprüfungen jedoch meist nicht sofort realisierbar, da für die Fortbildung und die Zulassung zur IHK-Prüfung der Nachweis einer einschlägigen Berufspraxis vorausgesetzt wird. Durch die berufliche Praxiserfahrung wird ein fundiertes Fachwissen erworben, das dich zu einer versierten Fachkraft qualifiziert. Es gilt also, zunächst in dem Beruf für eine gewisse Zeit zu arbeiten, bevor die Weiterbildung in Angriff genommen wird. Die Berufstätigkeit muss in der Regel in Bezug zu dem Fachgebiet stehen. Die Dauer beziehungsweise der zeitliche Umfang der Berufserfahrung hängt von der angestrebten Weiterbildung ab.

  • Für die IHK-Prüfung zum Personalfachkaufmann (IHK) oder zu einem geprüften Fachwirt wird vorausgesetzt, dass nach dem Abschluss der kaufmännischen Berufsausbildung mindestens eine einjährige Berufspraxis im jeweilige Fachgebiet folgte.
  • Die Aufstiegsfortbildung zum geprüften Bilanzbuchhalter (IHK) setzt zum Beispiel eine Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren voraus.
  • Die Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt (IHK) bedingt zunächst eine erfolgreich abgelegte IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung zum "Fachkaufmann" oder "Fachwirt". Alternativ wird auch eine dreijährige Berufspraxis in Verbindung mit einer vorangegangenen anerkannten Prüfung an einer kaufmännischen Fachschule zugelassen, die auf einer Berufsausbildung aufbaut.

Die genauen Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung erfährst du von deiner IHK. Jedoch braucht dies das nicht davon abzuhalten, bereits mit einem Kurs zu beginnen. Denn während deines Lehrgangs sammelst du Berufserfahrung, die für die Zulassung unabdingbar ist.

Bessere Noten in kürzerer Zeit für die IHK-Prüfung Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement!

Gratis E-Book: Wie du dich in kürzerer Zeit erfolgreich auf deine Prüfung Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement vorbereitest und sie mit Traumnoten rockst.

An welche E-Mail darf ich dein Gratis-Exemplar senden? Trage sie jetzt in das untere Feld ein und klicke auf „Absenden“.

Dein Daten werden 100 % vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Email*


Mehr Erfolg durch dieses BUCH von Dirk Kreuter?! Sichere dir jetzt dein kostenloses Exemplar!

Abnehmen ohne Hunger. Der Bestseller mit über 100 Rezepten!