IHK Wirtschaftsfachwirt – Aufgaben, Möglichkeiten, Prüfungsanforderungen und Verdienst

IHK Wirtschaftsfachwirt - Aufgaben, Möglichkeiten, Prüfungsanforderungen und Verdienst

Fit für den Fachwirt in unter 15 Stunden

Online-Kurs mit Erklär-Videos, Mindmaps, Audios und Aufgaben. Nimmst du die Herausforderung an?

IHK Wirtschaftsfachwirt - Aufgaben, Möglichkeiten, Prüfungsanforderungen und Verdienst

Du interessierst dich für eine Weiterbildung/Fortbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt? Ein Abschluss als geprüfter Wirtschaftsfachwirt kann dir sehr attraktive Aufstiegsmöglichkeiten eröffnen. Mit dieser branchenübergreifenden Aufstiegsfortbildung legst du einen Grundstein für deine weitere Karriere. Erfahre in diesem Beitrag mehr dazu, welche Tätigkeitsbereiche du mit diesem anerkannten Abschluss auf Meisterebene besetzen kannst und was dich in der Weiterbildung/Prüfung zum IHK Wirtschaftsfachwirt erwartet.

Dein Aufgabenbereich als IHK Wirtschaftsfachwirt

Eine Weiterbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt ist nicht zuletzt deshalb so attraktiv, weil für dich mit diesem Abschluss eine Tätigkeit in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen möglich wird. Unternehmen von unterschiedlicher Größe setzen den Wirtschaftsfachwirt unter anderem in Organisations- und Führungsbereichen ein. Dabei nimmst du je nach Branche und Unternehmen aber auch viele interessante sachbezogene Aufgaben wahr. Die Weiterbildung befähigt dich dazu, Problemstellungen und Aufgabenbereiche im Unternehmen aus betriebswirtschaftlicher Sicht zu betrachten.

Auf den Punkt gebracht kannst du als IHK Wirtschaftsfachwirt

  • bestimmte Sachverhalte sowie Problemstellungen in dem Unternehmen aus betriebswirtschaftlicher Sicht erkennen, analysieren und bewerten.
  • eigenverantwortlich sowie selbständig Projekte und Geschäftsprozesse planen sowie durchführen. Dabei berücksichtigst du alle relevanten wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte. Du setzt bestimmte angemessene Methoden ein und entwickelt diese auch weiter, um individuelle Lösungsansätze zu finden.
  • Du wirst in der Führung und auf der Kommunikationsebene des Unternehmens nach innen sowie außen tätig.

Betriebliche Einsatzorte für einen IHK Wirtschaftsfachwirt

Wirtschaftsfachwirte werden in den unterschiedlichsten Abteilungen und Bereichen des Unternehmens tätig. Hier kann es um betriebliches Management, um die Logistik, Marketing und Vertrieb und vieles mehr gehen. Auch das Rechnungswesen steht dir als Einsatzort offen.

Die Weiterbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt erfolgt branchenübergreifend und nicht in Bezug auf einen bestimmten Wirtschaftszweig. Das hat für dich den Vorteil, dass du für deine spätere Tätigkeit auch deine eigenen fachlichen Vorlieben berücksichtigen kannst.

Auf der anderen Seite ist die Weiterbildung so umfassend, dass du die verschiedenen Abteilungen und Bereiche eines Unternehmens mit ihren speziellen Anforderungen verstehst und jederzeit Bezüge zwischen einzelnen Bereichen herstellen kannst. Gerade das befähigt dich für Führungsaufgaben im Betrieb.

Wirtschaftsfachwirt online machen

Hier erfährst Du, warum Du mit den Online-Kursen von Prüfungshelden® die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt sicher bestehen wirst – und weshalb Du entscheidende Vorteile gegenüber den anderen Kandidatinnen und Kandidaten hast.

Weiterbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt und deine Persönlichkeit

Bei deinem Werdegang als IHK Wirtschaftsfachwirt kommen Führungsaufgaben auf dich zu. Außerdem wirst du in vielen Bereichen mit den verschiedensten Menschen zu tun haben. Das sind Mitarbeiter des Unternehmens, das sind die Manager im Betrieb, aber auch Außenkontakte wie Kunden oder Behördenvertreter. Es kommt hinzu, dass du als IHK Wirtschaftsfachwirt mit organisatorischen und projektplanenden Aufgaben betraut wirst. Es kommt dir zugute, wenn du

  • organisatorisches Talent mitbringst.
  • strukturiert arbeiten und planen kannst.
  • gut/sehr gut mit anderen Menschen umgehen kannst.
  • gute und sehr gute kommunikative Fähigkeiten hast.

Auch Selbstbewusstsein und ein deiner jeweiligen Tätigkeit angemessenes Auftreten sind wichtige Eigenschaften für IHK Wirtschaftsfachwirte.

Wie du IHK Wirtschaftsfachwirt wirst

Als geprüfter Wirtschaftsfachwirt hast du einen öffentlich-rechtlich anerkannten Abschluss. Die Prüfung für diesen Abschluss auf Meisterebene erfolgt vor einem Prüfungsausschuss einer IHK (Industrie- und Handelskammer). Es handelt sich um eine bundeseinheitliche Prüfung.

Den rechtlichen Rahmen bildet eine spezielle Rechtsverordnung. In dieser "Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Wirtschaftsfachwirt/Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin (WFachwPrV)" findest du die Zulassungs- und Prüfungsvoraussetzungen im Detail.

Auch die Industrie- und Handelskammern stellen dir Informationen auf ihren Webseiten und/oder gesonderten Info Materialien zur Verfügung. Welche IHK für dich zuständig ist, richtet sich nach deinem Wohnort, gegebenenfalls auch nach dem Sitz eines Betriebes, in dem du tätig bist.

Prüfungsinhalte und Ablauf

Die Prüfung zum IHK Wirtschaftsfachwirt gliedert sich in zwei große Teile:

Erster Teil - wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Inhalte der Prüfung

Betriebs- und Volkswirtschaft mit den typischen Themenbereichen

  • Grundlagen der Volkswirtschaft
  • Betriebliche Funktionen
  • Unternehmen: Existenzgründung und mögliche Rechtsformen
  • Zusammenschlüsse von Unternehmen

Rechnungswesen mit den typischen Themenbereichen

  • Grundlagen des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Planungsrechnung
  • Betriebswirtschaftliche Zahlen/Kennzahlen und ihre Bewertung

Recht und Steuern mit den typischen Themenbereichen

  • Rechtliche Rahmenbedingungen und rechtliche Bereiche, die Unternehmen betreffen
  • Steuerrechtliche Vorschriften und Grundlagen der Unternehmensbesteuerung

Unternehmensführung mit den typischen Themenbereichen

  • Organisation von Unternehmen und Führungsgrundsätze
  • Personalführung und -entwicklung

Dieser erste Teil endet mit einer schriftlichen Prüfung, an die sich im Einzelfall auch eine mündliche Ergänzungsprüfung anschließen kann. Vom Ablauf her musst du dich im ersten Teil bei den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen auf schriftliche Klausuren mit einer Dauer zwischen mindestens 60 und 90 Minuten einrichten. In jedem der Hauptbereiche erwartet dich eine Klausur.

Zweiter Teil - handlungsspezifische Qualifikationen

In der schriftlichen Prüfung geht es um eine betriebliche Situationsbeschreibung mit zwei gleichgewichteten Teilen aus den folgenden Handlungsbereichen:

  • Betriebliches Management
  • Logistik
  • Finanzierung, Investitionen, betriebliches Rechnungswesen sowie Controlling
  • Marketing und Vertrieb
  • Führung und Zusammenarbeit

Nach erfolgreichem Abschluss der ersten beiden Teile schließt sich ein situationsbezogenes Fachgespräch in einer mündlichen Prüfung abschließend an. Für dieses Fachgespräch wirst du in einer 30-minütigen Vorbereitungsphase eine Präsentation zu einem dir gestellte Thema vorbereiten und danach dem Prüfungsgremium vorstellen. Das Gespräch selbst dauert etwa 10-bis 15 Minuten.

Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung zum IHK Wirtschaftsfachwirt

Für die beiden Prüfungsteile wirtschaftsbezogene und handlungsspezifische Qualifikationen gelten jeweils gesonderte Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung.

Zum Prüfungsteil wirtschaftsbezogene Qualifikationen wirst du zugelassen, wenn du

Alternativ kannst du die Zulassung beantragen, wenn du

  • erfolgreich eine Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf mit mindestens dreijähriger Ausbildungszeit sowie mindestens eine einjährige Berufspraxis absolviert hast.

Ebenso wirst du zur Prüfung zugelassen, wenn du

  • erfolgreich eine Prüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf mit einer zweijährigen Berufspraxis vorweisen kannst.

Auch eine Berufspraxis von 36 Monaten kann die Zulassungsvoraussetzung für diesen ersten Prüfungsteil erfüllen.

Die Zulassung zum zweiten Prüfungsteil mit den steht dir offen, wenn du

  • den ersten Prüfungsteil erfolgreich absolviert hast und diese Prüfung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.

und

  • du bestimmte Berufspraxiszeiten vorweisen kannst:

Hast du mit Erfolg eine Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf (dreijährige Ausbildungszeit) absolviert, benötigst du eine Berufspraxis von 12 Monaten.

Hast du erfolgreich eine Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf (Ausbildungszeit mindestens drei Jahre) abgelegt, musst du eine Berufspraxis von mindestens 24 Monaten vorweisen können.

Bei einer erfolgreich absolvierten Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf, ist der Nachweis einer mindestens 36-monatigen Berufspraxis notwendig.

Ohne einen Abschluss musst du eine mindestens 48-monatige Berufspraxis vorweisen können.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass du die Berufspraxis im kaufmännischen oder verwalteten Bereich eines Unternehmens absolviert hast. Es sollen sich bereits Bezüge zu den möglichen Aufgaben eines Wirtschaftsfachwirtes ergeben.

Die Vorbereitung auf die Prüfung zum IHK Wirtschaftsfachwirt

Wahrscheinlich hast du mit Blick auf die Prüfungsinhalte schnell erkannt, dass für diese Prüfung sehr umfassende Kenntnisse in verschiedenen Bereichen notwendig sind. Ohne eine strukturierte Vorbereitung ist das Bestehen der Prüfung zum IHK Wirtschaftsfachwirt in der Regel nicht möglich.

Du hast verschiedene Möglichkeiten, dich auf die Prüfung vorzubereiten. Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Anbieter, die unter anderem Lehrmaterialien, Präsenz-, Online- oder Fernlehrgänge anbieten. Für welche Art der Vorbereitung du dich am Ende entscheidest, hängt nicht zuletzt von deinen persönlichen Vorlieben sowie auch zeitlichen Möglichkeiten ab. Unterschiedliche Lerntypen profitieren in unterschiedlicher Art und Weise von den verschiedenen Lehrgangsangeboten.

Vielleicht benötigst du eher den Austausch mit anderen Lernenden und Lehrkräften direkt im Präsenzunterricht. Andere Lerntypen profitieren von schriftliche Materialien in Fernlehrgängen. Es kann auch eine Rolle spielen, ob du es zeitlich einrichten kannst, regelmäßig einen Unterrichtsort für Abend- oder Wochenendkurse aufzusuchen. Kaum ein angehender Wirtschaftsfachwirt kann sich vollumfänglich nur auf die Weiterbildung konzentrieren, ohne dabei einer Berufstätigkeit nachzugehen.

Gleich, welche Vorbereitung du schließlich wählst, behalte insbesondere die abschließende mündliche Prüfung im Auge. Dieses Fachgespräch erfordert eine besondere Vorbereitung, die nicht nur Prüfungsinhalte, sondern auch die spezielle Prüfungssituation berücksichtigt. Hier ist es in der Regel von Vorteil, wenn du zumindest in einer Lerngruppe oder aber auch in einer Vorbereitungsklasse die Situation der mündlichen Prüfung simulieren kannst. Je mehr du übst, desto du sicherer wirst du dich in der mündlichen Prüfung fühlen.

Kosten für Vorbereitung und Prüfung zum IHK Wirtschaftsfachwirt

Bei den Kosten für die Weiterbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt sind die Kosten für die Prüfung sowie die Vorbereitungskosten zu unterscheiden. Je nach IHK musst du für beide Prüfungsteile mit Kosten zwischen 650 EUR und 800 EUR rechnen. Welche Kosten dir in der Vorbereitung entstehen, hängt unter anderem davon ab, für welches Lehrgangsmodell du dich entscheidest. Hier können schon insgesamt einige 1000 EUR zusammenkommen.

Du kannst zur Finanzierung Aufstiegs-BAföG in Anspruch nehmen (wenn du die persönlichen Voraussetzungen für diese Förderung erfüllst). Manche Unternehmen fördern ebenfalls deine Aufstiegsweiterbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt.

Gehalt für den IHK Wirtschaftsfachwirt

Der Gehaltsrahmen für IHK Wirtschaftsfachwirte schwankt. Durchschnittlich verdient ein IHK Wirtschaftsfachwirt etwa 3500 EUR im Monat. Hier gibt es branchenspezifische und regionale Unterschiede. Auch dein Alter sowie deine berufliche Erfahrung tragen maßgeblich zur Höhe des Gehalts bei.

Mein Tipp: mach einen Gehaltscheck, um eine genauere Basis zu haben. Zum Beispiel über Gehaltsvergleich.com.

Warum lohnt sich eine Weiterbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt für dich?

Die Aufstiegsfortbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt bringt sehr attraktive Möglichkeiten für die eigene berufliche Entwicklung mit sich. Da die Ausbildungsinhalte so vielfältiger Art sind, kannst du als IHK Wirtschaftsfachwirt in den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmen arbeiten. Das bietet dir große Chancen für eine berufliche Selbstverwirklichung. Gerade, wenn du eine Vorliebe für die Organisation und Führung von Unternehmen hast, kann die Weiterbildung zum IHK Wirtschaftsfachwirt für dich das ideale Sprungbrett für deine weitere berufliche Karriere sein.

Wie Du zum Prüfungshelden wirst

Du möchtest dich beruflich fortbilden, um Karriere zu machen? Dafür möchtest du einen IHK-Abschluss schaffen? Am liebsten von zu Hause aus, um viel Geld und Zeit zu sparen? Dann ist dieses Live-Webinar wie gemacht für dich! Erfahre, mit welchen Abschlüssen du über 900 € bzw. 18 % mehr pro Monat verdienst.