Mehr Infos
Aus- und Weiterbildung

Schlagwort: Tipps

Erste-Hilfe-Tipps – Welche Prüfungsvorbereitung ist kurz vor Deiner Prüfung sinnvoll?

die ich bekomme, klingt in etwa so: „In 1 Woche ist meine Prüfung. Ich fühle mich unsicher. Was soll ich lernen?“ oder: „In 2 Wochen schreibe ich meine Abschlussprüfung. Welcher Prüfungsstoff ist wichtig?“. Kannst du ahnen, welchen Kern diese Fragen gemein haben? Die Zeit! Die Zeit wird zum Engpass-Faktor, wenn du zu spät mit deiner Prüfungsvorbereitung anfängst. Falls du mir bereits eine Weile folgst, weißt du, dass vier bis zwölf Wochen ein Durchschnitt sind, mit dem wir leben dürfen. Das heißt jedoch: Power-Prüfungsvorbereitung als gäbe es kein Morgen! Ich versuche die vielen Varianten mal in zwei Schubladen zu pressen, um es „greifbarer“ zu machen: Du hast genug gelernt und fühlst dich unsicher Du hast zu wenig gelernt bzw. zu spät angefangen und fühlst dich unsicher Ich gebe dir hier für jeden Typus einen Tipp, was ich dir empfehlen würde. Verstehe meine Tipps IMMER als Supermarkt! Nimm dir nur aus dem Regal, was dir schmeckt. Den Rest lasse bitte stehen. Deal? Zur Erinnerung: Diese beiden Tipps sind für „nervöse“ Prüflinge, deren Prüfung in Sichtweite ist. Ich spreche von 1 bis 4 Wochen. Stell dir vor du bist ein begnadeter Sänger und Songwriter. Du hast deinen ersten Song geschrieben und wochenlang Gesangsunterricht

Mehr dazu

Mehr Motivation in der Prüfungsvorbereitung – Die 5 besten Tipps

Jeder Lernende kennt das Problem: Die nächste Prüfung steht an und die Motivation für die Prüfungsvorbereitung bleibt einfach aus. Egal ob du studierst, dich inmitten einer Berufsausbildung, wie Kauffrau für Büromanagement oder Industriekaufmann, befindest oder dazu entschieden hast, eine Weiterbildung zu besuchen: das Lernen mit mehr Motivation kannst du lernen! Hier verrate ich dir meine 5 besten Tipps. Das Fundament für mehr Motivation in der Prüfungsvorbereitung ruht auf dem Grund, warum du all das tust. Dein Reason Why. Warum tust du, was du tust? Was treibt dich an? Ist es deine Familie, der es gut gehen soll (wie bei mir)? Bist du es selbst (egoistische Ziele sind okay, solange du niemanden damit schadest). Prüfungen werden absolviert, um einen Abschluss zu erlangen. Um alles über ein Thema zu erfahren und eventuell Experte darin zu werden. Vielleicht hast du große Pläne, die du nach dem Abschluss deiner Ausbildung umsetzen möchtest, wie den Schritt in die Selbstständigkeit wagen oder in einem namhaften Unternehmen eine leitende Position zu übernehmen. Mache dir bewusst, dass jede bestandene Prüfung ein Meilenstein am Weg zu deinem Ziel ist. Frage dich also: Warum tust du das? Das ist der erste Schritt. Schreibe es danach auf. Lege ggf. ein Vision-Board an (Fotos

Mehr dazu

3 Tipps für die Lösung von Prüfungsaufgaben – Wie gehst Du vor, um die knappe Zeit optimal zu nutzen?

Viele meiner Follower sind ängstlich oder aufgeregt wegen der schriftlichen Prüfung. Zum Beispiel Kaufleute für Büromanagement mit den Prüfungsfächern Informationstechnisches Büromanagement, Kundenbeziehungsprozesse, WiSo und das Fachgespräch. Dabei kannst du die Angst, die Blackouts verursachen kann, gut in den Griff bekommen. Jährlich stehen die schriftlichen Abschlussprüfungen an. In der Regel im April/Mai und November. Wenn der Tag näher rückt, macht sich in der Regel ein „mulmiges“ Gefühl in der Magengegend breit. Deshalb hier drei Tipps, wie du jede Prüfungsaufgabe lösen kannst. Natürlich setze ich eine gründliche Prüfungsvorbereitung voraus! Ganz ohne Lernen geht es dann doch nicht. Verschaffe dir zuerst eine Übersicht, indem du die Prüfung durchblätterst. Sofort mit der ersten Aufgabe zu beginnen ist kontra-produktiv, weil wir dazu tendieren, uns an Aufgaben fest zu beißen. Dadurch verlierst du wertvolle Prüfungszeit. Markiere alle Aufgaben (ja, das ist erlaubt), die du auf dem ersten Blick als „einfach“ bewertest. Höre dazu auf dein Bauchgefühl. Beginne mit den als leicht markierten Prüfungsaufgaben, um Erfolgs-Erlebnisse zu sammeln. Angenehmer Nebeneffekt: dein Unbewusstes beschäftigt sich währenddessen bereits mit den schwierigeren Aufgaben … Lasse dir viel Zeit für das Lesen der Prüfungsaufgaben, damit du sie voll verstehst. Viele Fehler ergeben sich, weil wichtige Infos überlesen wurden. Du hast eine

Mehr dazu

Die besten Link-Tipps für Deine Prüfungsvorbereitung

Falls du mitten in der Prüfungsvorbereitung steckst und den einen oder anderen Quick-Tipp suchst, habe ich hier die besten Link-Tipps zusammen gestellt. Sie können dir dabei helfen, deine Prüfung mit sehr guten Noten zu rocken!Facebook-Gruppe Kaufleute für Büromanagement (very hot!)Muster-Prüfungen direkt von der IHKMuster-Report downloaden Hörbuch über das Prüfungsfach KundenbeziehungenHörbücher mit prüfungsnahen Fragen und Antworten (perfekt für unterwegs)Crashkurs Wirtschafts- und Sozialkunde Das beste Buch für Kaufleute für Büromanagement in spePreiswertes E-Book für den Beruf Kaufmann/-frau für BüromanagementDie komplette Prüfungsvorbereitung für Kaufmann/-frau für BüromanagementLive-Webinare von und mit mir (teilweise gratis)App mit 656 digitalen Lernkarten (25-%-Gutschein: Gripscoach)GripsCoachTV App für iPhones + AndroidsDas solltest du für deine Prüfung unbedingt wissen (IHK-Infos)Prüfungsangst überwinden? So geht’s!Lernnetz24 mit Prüfungsaufgaben + LösungenCoole Lerntipps in BuchformMental-Trainings-Apps für mehr Erfolg in Ausbildung und BerufBuchhaltung verstehen – der CrashkursNa, genug? ;-)Ich wünsche dir viel Erfolg beim erfolgreich sein!

Mehr dazu

Die 5 besten Tipps, um einfacher zu lernen – Tipp Nr. 3

„Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopft an, und es wird euch aufgetan.“Matthäus 7,7Es gibt keine Frage ohne Antwort. So wie es kein hell ohne dunkel gibt. Oder ein groß ohne klein. Kein Böses ohne Gutes, weil wir das Gute erst durch das Vorhandensein des Bösen definieren können. Wenn du dir die richtigen Fragen stellst, sucht dein Bewusstsein bzw. Unterbewusstsein nach einer Antwort. Wir finden IMMER, wonach wir suchen! Ob bewusst oder unbewusst.Schlechte Fragen sind zum Beispiel:Wie soll ich das alles schaffen?Wieso schreibe ausgerechnet ICH so schlechte Noten?Warum hassen mich alle Lehrer?Diese Fragen bringen dich nicht weiter, weil sie deinen Fokus auf das Negative richten. Und Gleiches zieht Gleiches an.Gute Fragen sind:Wie schaffe ich es, meine Prüfung mit der Note „sehr gut“ zu meistern?Was kann ich tun, um jede Klausur mindestens mit der Note „gut“ zu schreiben?Inwiefern kann ich meine Lehrer dazu bringen, mich zu mögen? Ich könnte mir einen Plan machen über den gesamten Prüfungsstoff und mir Lernhilfen zulegen (Bücher, Videos, Webinare, Hörbücher usw.), statt mein Geld für Zigaretten und teure Klamotten auszugeben.Ich könnte, statt auf die Piste zu gehen, zu Hause bleiben und für die nächste Klausur lernen.Wenn ich möchte, dass mich meine Lehrer

Mehr dazu

Die 5 besten Tipps, um einfacher zu lernen – Tipp Nr. 2

Im ersten Tipp der 5-teiligen Serie ging es um das mentale Setting bzw. die geistige Einstellung dem Lernen gegenüber. Heute nehmen wir uns die wolverinsche Regeneration vor die Heldenbrust. „Was der Schlaf für den Körper, ist die Freude für den Geist: Zufuhr neuer Lebenskraft.“ Rudolf von Jhering Wie lange kannst du dich am Stück konzentrieren? 45 Minuten? 1 Stunde? Hast du dich mal gefragt, warum eine Schulstunde 45 Minuten dauert? Oder ein Live-Webinar in der Regel 45 – 60 Minuten? Weil die Konzentration nachlässt. Warum? Weil sich Körper und Geist regenerieren MÜSSEN. Wie eine Maschine, die regelmäßig gewartet wird, stellt der Körper in der Pause seinen Status Quo wieder her. Tut er dies nicht, weil du ihm das verweigerst, wird er es mit Konzentrationsstörungen und Vergesslichkeit quittieren.

Mehr dazu
blank
blank