Wirtschaftsbezogene Qualifikationen – Alle wichtigen Infos zum 1. Teil der Fachwirt-Prüfung

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - Alle wichtigen Infos zum 1. Teil der Fachwirt-Prüfung

Fit für den Fachwirt in unter 15 Stunden

Online-Kurs mit Erklär-Videos, Mindmaps, Audios und Aufgaben. Nimmst du die Herausforderung an?

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - Alle wichtigen Infos zum 1. Teil der Fachwirt-Prüfung

Mit der Entscheidung für eine Weiterbildung zum Fachwirt hast du dich für eine sehr attraktive Fortbildung entschieden. Jetzt freust du dich auf deine Prüfung zum Fachwirt, um es endlich hinter dir zu haben? Oder bist du noch etwas unsicher, was die Prüfungsinhalte und deine Vorbereitung angeht?

Mit dem ersten Prüfungsteil wird es langsam ernst. Wir beschäftigen uns hier mit einem sehr wichtigen Teil deiner Prüfung - als Teil I der Prüfung zum Fachwirt erwarten dich wirtschaftsbezogene Qualifikationen. Die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen teilen sich ihrerseits in weitere Teilbereiche auf.

Erfahre jetzt mehr zu den Voraussetzungen und zum Ablauf der Prüfung in den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen. Wertvolle Prüfungstipps erhältst du noch obendrauf.

Fachwirt IHK – Alle Infos über die Karriere-Chancen mit dieser Fortbildung

Eine Frage vorab: Besteht jede Prüfung zum Fachwirt aus einem Teil wirtschaftsbezogene Qualifikation?

Es sind einige Fachwirt-Fortbildungen in verschiedenen Fachrichtungen sowie auch spezielle Meisterprüfungen der IHK, die die wirtschaftsbezogene Qualifikationen gemeinsam haben. Das Besondere dabei ist, dass du mit dem Bestehen dieses Prüfungsteils I die erste Qualifikationsprüfung zum Dienstleistungsfachwirt bestanden hast. Es geht dabei nicht um einen gesonderten Berufsabschluss. Vielmehr ist die Basis für die nachfolgenden handlungsspezifischen fachbezogenen Qualifikation gelegt.

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen bilden beim Wirtschaftsfachwirt und ähnlich ausgerichteten Fachwirten den ersten Prüfungsteil. Nicht alle Abschlüsse zum Fachwirt sehen diesen Teil vor. Beispielsweise besteht die Prüfung für Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen aus anderen Prüfungsteilen ohne die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen in einem Teil I.

Die formalen Voraussetzungen zur Prüfung in den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen

Regelmäßig besteht die Fachwirtsprüfung aus zwei Teilen. Der erste Teil umfasst bei den meisten Fachwirtsprüfungen die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen, der zweite die handlungsspezifischen Qualifikationen.

Die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen bilden die erste Teilprüfung der Fachwirtprüfung.

Zur Prüfung zugelassen wirst du, wenn du

  • eine mindestens dreijährige Ausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf erfolgreich abgeschlossen hast.
  • Alternativ, wenn du eine andere mindestens dreijährige Ausbildung mit einem Jahr Berufspraxis erfolgreich abgeschlossen hast.

Ebenso erfüllst du die Voraussetzungen für die Zulassung,

  • wenn du eine erfolgreich abgeschlossene sonstige Ausbildung mit zwei Jahren Berufspraxis oder insgesamt drei Jahre Berufspraxis nachweisen kannst.

Jetzt kennst du die formalen Voraussetzungen für die Zulassung zu dem Prüfungsteil wirtschaftsbezogene Qualifikationen in der Fachwirt Prüfung.

Worauf musst du dich inhaltlich einstellen?

Fachwirt online machen

Hier erfährst Du, warum Du mit den Online-Kursen von Prüfungshelden® die Prüfung zum Fachwirt sicher bestehen wirst – und weshalb Du entscheidende Vorteile gegenüber den anderen Kandidatinnen und Kandidaten hast.

Deine Vorbereitung auf den Prüfungsteil wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Dieser Prüfungsteil hat es in sich. An einem Prüfungstag setzt du dich in 4 Klausuren mit 4 Fachgebieten auseinander. Du kannst in jedem Fachgebiet insgesamt 100 Punkte erreichen. Die jeweiligen Klausuren sind auf eine Bearbeitungszeit von 75 Minuten (Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern) sowie 90 Minuten (Rechnungswesen und Unternehmensführung) angesetzt.

Die Prüfung wirtschaftsbezogene Qualifikationen umfasst die Teilgebiete

  • Volks- und Betriebswirtschaft,
  • Rechnungswesen,
  • Recht und Steuern,
  • Unternehmensführung.

Die Teilgebiete untergliedern sich nochmals in weitere Themen.

  • So umfasst Volks- und Betriebswirtschaft volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen. Im VWL-Teil kannst Du 55 Punkte, im BWL-Teil 45 Punkte erzielen.
  • Im Rechnungswesen hast du es mit externem Rechnungswesen (20 Punkte), internem Rechnungswesen (60 Punkte) und mit Planungsrechnung (20 Punkte) zu tun.
  • Im Unterteil Recht und Steuern geht es um rechtliche Zusammenhänge sowie steuerrechtliche Bestimmungen. 60 Punkte entfallen auf Recht und 40 Punkte auf Steuern.
  • Im Bereich Unternehmensführung setzt du dich mit Betriebsorganisation (45 Punkte), Personalführung (40 Punkte) sowie Personalentwicklung (15 Punkte) auseinander.

Das Bestehen des ersten Prüfungsteils wirtschaftsbezogene Qualifikationen ist besonders wichtig für dich, weil du erst mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Prüfungsteils zur weiteren Prüfung zugelassen werden kannst.

Wieviel Geld verdienst du mit einem Fortbildungs-Abschluss?

Du möchtest dich beruflich fortbilden, um Karriere zu machen? Dafür möchtest du einen IHK-Abschluss schaffen? Am liebsten von zu Hause aus, um viel Geld und Zeit zu sparen? Dann ist dieses Live-Webinar wie gemacht für dich! Erfahre, mit welchen Abschlüssen du über 900 € bzw. 18 % mehr pro Monat verdienst.

Ablauf und Termine im Prüfungsteil wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Wenn du die Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung zum Fachwirt erfüllst, erhältst du regelmäßig etwa 4 Wochen vor der Prüfung eine Einladung zur Prüfung durch die zuständige IHK. Regelmäßig hält die zuständige IHK mehrere Termine im Jahr für die Prüfung vor. Details erfährst du bei der IHK selbst. Du erhältst nicht nur Informationen zum Termin, sondern auch zu den zugelassenen Hilfsmitteln. Die 4 Klausuren im Bereich wirtschaftsbezogene Qualifikationen schreibst du an einem Tag.

Wann hast du die Prüfung zum Fachwirt im Prüfungsteil I wirtschaftsbezogene Qualifikationen bestanden?

Du musst in allen 4 Prüfungsteilen mindestens 50 Punkte erreichen. Was gilt, wenn dir das in einem Prüfungsteil nicht gelungen ist? Hast du nur in einem Prüfungsteil nicht bestanden und hier zwischen 30 und 49 Punkte erzielt, steht dir die Möglichkeit der mündlichen Nachprüfung offen. Dagegen musst du die Prüfung insgesamt schriftlich wiederholen, wenn du mehrere Teilprüfungen nicht bestanden hast oder in einem Prüfungsteil nur zwischen 0 und 29 Punkte erreicht hast.

Prüfungstipps für den Prüfungsteil wirtschaftsbezogene Qualifikationen

1. Wie bereitest du dich am besten vor?

Die Inhalte, die für den Prüfungsteil relevant sind, kennst du jetzt. Wie du dich am besten auf die Prüfung vorbereitet, ist eine sehr individuelle Sache. Hier kommt es unter anderem auf deinen Lerntyp an. Viele Prüflinge profitieren von einem Onlinekurs, der in geraffter Form noch einmal alle wesentlichen Prüfungsinhalte umfasst wie zum Beispiel der von Prüfungshelden. Andere möchten sich vor allem mit schriftlichen Materialien aus Büchern und Skripten vorbereiten.

Wichtig ist, dass du dich gründlich vorbereitest. Spezielle Onlinekurse und Prüfungsskripte haben den Vorteil, dass du dich mit ihnen auch an die Art der Fragestellung gewöhnen kannst. Du solltest typische Prüfungsfragen nicht am Prüfungstag selbst zum ersten Mal sehen. Vielleicht hast du dich auch in einem Präsenskurs auf die Prüfung vorbereitet. Unter dem Strich gilt der Tipp: Üben kannst du nicht genug.

2. Was gilt für die mentale Vorbereitung?

Reichlich Üben vor der Prüfung gibt dir Sicherheit. Allerdings solltest du auch immer wieder zwischendurch für die entsprechende Entspannung sorgen.

Wichtig ist es, nicht nur die Inhalte zu üben, sondern auch die Prüfungssituation an sich zu trainieren. Setze dich in der Prüfungsvorbereitung deshalb auch einmal zeitlich entsprechend unter Druck, indem du Aufgaben in der Zeit erledigst, in der du auch in der Prüfung selbst fertig werden musst.

Die Klausursituation ist eine besondere, du wirst immer etwas aufgeregt sein. Je mehr du dich bereits auf die Prüfungssituation eingestellt hast - male dir dazu die Umstände in deiner Vorstellung aus und vollziehe die Situation einmal zu Hause nach - desto leichter fällt die Prüfung. Stell dir vor, wie du lächelnd den letzten Teilbereich der Prüfung fertigstellst. Mache dich außerdem in den letzten 4 Wochen vor der Prüfung unbedingt mit den Hilfsmitteln vertraut.

3. Was gilt für die Rechtzeitigkeit deiner Vorbereitung?

Unterschätze nicht, dass du für die Vorbereitung auf dem Prüfungsteil wirtschaftsbezogene Qualifikationen beim Fachwirt etwas Zeit einplanen solltest. Bei manchen Prüfungsinhalten empfiehlt es sich, diese immer wieder zu vertiefen. Hier ist es besser, zum Prüfungstermin hin nicht intensiv unter Zeitdruck zu geraten. Zeitdruck könnte dich unsicher machen.

4. Übe das Formulieren und Reagieren auf Fragestellungen

Prüfungsfragen sind in bestimmter Art und Weise formuliert. Lerne diese Formulierungen kennen und bereite dich ebenso strukturiert darauf vor, wie du antwortest. Das gilt speziell für Bereiche, in denen du frei texten musst. Hier kannst du dir für die einzelnen Prüfungsbereiche im Prüfungsteil I auch bestimmte Standardformulierungen für die Antworten überlegen. Diese lassen sich fachbezogen gut vorbereiten. So fällt dieser erste Prüfungsteil bei der Prüfung zum Fachwirt noch leichter. Vor allem gewinnst du noch mehr an Sicherheit und Selbstbewusstsein.

5. Setze auch Prioritäten in deiner Vorbereitung

Fällt dir einer der Bereiche besonders schwer? Hier kannst du einen Schwerpunkt in der inhaltlichen Vorbereitung setzen. Auf der anderen Seite solltest du auch lernen, etwas taktisch zu denken. Schau dir einmal die Punkteverteilung in den Teilbereichen genauer an. Möglicherweise kannst du Schwächen in dem einen Teilbereich durch zuverlässige Stärken in einem anderen ausgleichen.

Sicherlich ist es dein Ziel, in allen Bereichen möglichst gut abzuschneiden. Du solltest aber auch auf die Situation vorbereitet sein, vielleicht mit einer Prüfungsfragen oder einem Teilbereich nicht so gut zurechtzukommen. Hier ist es optimal, wenn du dich in den anderen Prüfungsbereichen sehr sicher fühlst und dort richtig punkten kannst.

Mit der richtigen Vorbereitung kannst du den Prüfungsteil wirtschaftsbezogene Qualifikationen gut rocken. Freue dich bereits darauf, dass du mit dem Prüfungsteil I schon einen wichtigen Teil der Gesamtprüfung zum Fachwirt erledigt hast. Andere haben das auch geschafft - warum sollte es dir nicht gelingen?

Fit für den Fachwirt in unter 15 Stunden

Online-Kurs mit Erklär-Videos, Mindmaps, Audios und Aufgaben. Nimmst du die Herausforderung an?