Wahlqualifikation Personalwirtschaft – Mögliche Prüfungsfragen und Prüfungsthemen im Fachgespräch


Welche Fragen können im Personalwirtschaft-Fachgespräch Kauffrau für Büromanagement gestellt werden? Erfahre es im Erklär-Video!

Was könnte in der mündlichen Prüfung der Wahlqualifikation Assistenz und Sekretariat gefragt werden?

Kannst du dir vorstellen, welche Wahlqualifikation neben Assistenz und Sekretariat am beliebtesten ist? Brauchst du nicht. Ich habe da etwas für dich vorbereitet:

Personalwirtschaft ist die zweit häufigste Wahlqualifikation, die in der mündlichen Prüfung Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement gewählt wird (Quelle: GripsCoachTV Umfrage). Und deshalb habe ich ein Video für dich gezaubert, das auf die häufigsten Fragen eingeht, die mir gestellt werden.

  • Was kann gefragt werden?
  • Was ist am wahrscheinlichsten?
  • Wie bereite ich mich optimal vor?

Die Antworten erfährst du im Erklär-Video.

Der Unterschied zwischen "Alles, was geprüft werden kann" und "Was wahrscheinlicher ist"

Mit 35 % fließt dein mündliches Ergebnis in deine Gesamt-Note. Das bedeutet: du kannst mit einer Top-Note deine Gesamt-Note ggf. verbessern. Ein Fakt, den ich als IHK-Prüfer häufig beobachte. Und glaube mir: eine 2 auf dem Prüfungszeugnis der IHK macht sich besser als eine 3 oder 4.

Tipp: Finde mit dem Punktemaster heraus, wie viele Punkte du für eine bessere Gesamt-Note brauchst.

In der sachlichen Gliederung des Berufs Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement findest du alle Themen, die im Fachgespräch Personalwirtschaft gefragt werden können. Dort gibt es drei große Bereiche:

  • Personalsachbearbeitung
  • Personalbeschaffung
  • Personalentwicklung

Und hier macht es keinen Unterschied, ob du die klassische Variante oder die Report-Variante gewählt hast. Entscheidet sich der Prüfungsausschuss für Personalwirtschaft können theoretisch Fragen zur gesamten Wahlqualifikation gestellt werden. Aber keine Panik: in der Regel orientieren sich die Püfer an der Prüfungsaufgabe bzw. dem Report-Thema. In der Regel heißt jedoch NICHT immer!

Gut, die 100 % kennst du jetzt. Und was ist wahrscheinlicher? Nun, denke immer daran: was macht ein ausgebildeter Personaler primär? Akten anlegen/pflegen, Entgelte abrechnen, Personal beschaffen. Mit allem, was dazu gehört. Bei der Personalbeschaffung wären es zum Beispiel Anzeigen erstellen (Stichwort: AGG = Allgemeines Gleichbehandlungs-Gesetz), Betriebsrat anhören (Stichwort: BetrVG), Unterlagen anfordern (Stichwort: DSGVO) usw.

Mein Tipp: Schau jetzt das Video und erfahre, wie du am besten vorgehst. Denn Wissen ist Macht. Die bringt dir jedoch nur etwas, wenn du sie anwendest (Erfolg ist was folgt. Und das setzt TUN voraus.).

Hier ein paar, so hoffe ich, nützliche Power-Links für Top-Noten im Fachgespräch Personalwirtschaft: