Mehr Infos
Aus- und Weiterbildung

Schlagwort: Musterreport

Musterreporte + Reportthemen Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement

Über 50 % meiner Follower sind Auszubildende und Umschüler Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement. Das ergab eine Umfrage, die ich im Januar 2017 durchführte. Deshalb gibt es jetzt Musterreporte + Reportthemen für Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement im Lern-Lust-Paket. Auftragssteuerung und -koordination Kaufmännische Steuerung und Kontrolle Kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen Einkauf und Logistik Marketing und Vertrieb Personalwirtschaft Assistenz und Sekretariat Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement Fehlen da nicht zwei Wahlqualifikationen? Gut aufgepasst! Es sind: Verwaltung und Recht Öffentliche Finanzwirtschaft Diese sind nur in Absprache mit der IHK wählbar und im öffentlichen Dienst anzutreffen – also eher selten. Ich liebe jedoch das Pareto-Prinzip und fokussiere mich deshalb auf die ersten acht (häufigeren) Wahlqualifikationen.

Mehr dazu

Beispiele für Reportthemen Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement

Diese Frage stellte mir Alena über Facebook und wünschte sich Beispiele: Vielen lieben Dank schon einmal für das erste Video zu meiner Anfrage 🙂 ich bin schon sehr auf deine Beispiele gespannt Da konnte ich nicht widerstehen und habe sofort ein zweites Video (hier ist das erste) nachgelegt. Welche Themen für die Wahlqualifikationen Personalwirtschaft + Assistenz / Sekretariat die Prüfer garantiert beeindrucken werden Was den Unterschied zur Routine macht, die zur Ablehnung deiner Reporte führen kann Wo du an weitere Beispiele für andere Wahlqualifikationen kommst Ich wünsche dir viel Erfolg!

Mehr dazu

Azubi-Fragen: Muster-Report + Beginn Prüfungsvorbereitung + Was lernen + Musik + Kündigungsfrist Master Club

Ein Muster-Report? Klaro! Guck mal hier! Wann du am besten mit der Prüfungsvorbereitung anfängst, ist individuell unterschiedlich. Je besser du bist, desto kürzer darf der Zeitraum sein. Schaue dir dazu deine Noten in den schriftlichen Arbeiten der Berufsschule an. Wenn du zwischen 1 – 2 stehst, sollten ca. 6 Wochen intensive Vorbereitung reichen. Je schlechter deine Noten, desto länger. Als Durchschnitt! dürfen wir 3 Monate im Hinterkopf behalten. Mein Tipp: Steter Tropfen höhlt den Stein. Wer seine gesamte Berufsausbildung jeden Tag einen kleinen Schritt geht, darf sich am Ende über ein gutes Gefühl freuen ohne in die Prüfungsvorbereitungs-Stress-Falle zu tappen. Die entsteht nämlich dann, wenn die Prüfung an der Tür klopft und du weiterhin nur Bahnhof verstehst. Ich würde mich auf das fokussieren, was ich bereits gut kann, um genau hier noch besser zu werden – nämlich erstklassig. Du kannst nur erstklassig werden, wenn du deine Stärken stärkst (vgl. mein Webinar „SWOT-Analyse“). Wenn dann genau DAS gefragt wird, hast du den Jackpot. Ohne Risiko ist das nicht. Klaro. Wie alles im Leben. Es gibt keine absolute Sicherheit. Aber besser so, als nur Durchschnitt zu sein (davon gibt es zu viel …), denn erfolgreiche Menschen (und dazu gehören auch die besten

Mehr dazu
blank
blank